6. Spieltag SV Lampertswalde - TSV 1862 Radeburg

Erste Auswärtsniederlage war unnötig

 

Rabu begann sehr couragiert und hätte gleich in der Anfangsphase in Führung gehen müssen. Nach Kopfballstafette stand Sebastian Rothe in der 6. Minute mutterseelenallein vorm Gehäuse, schoss die Kugel aber genau so hoch wie das Tor breit ist über den Kasten. In der 9. steuerte von der Mittellinie an Andreas Thieme allein aufs Tor zu, doch sein Schuss von der Sechszehn sah leider aus wie eine bessere Rückgabe. In der 18. fanden sich Kay Richter und Christopher Klotsche zu einem wunderbaren Duett.

Letzterer schloss auch platziert ab, aber Sven Lotzmann bekam die Finger noch dran. Von den Gastgebern war bis dahin nichts zu sehen. In der 20. tauchte jedoch urplötzlich Martin Zschunke frei vor Karsten Jentzsch auf, der Radeburger Torwart blieb Sieger. Die Zillestädter ließen nun merklich nach, die Fehler auf beiden Seiten häuften sich. Bis Lampe in Person von Zschunke noch mal auftaute. Quer durch den Strafraum lies er alle Gelb-Schwarzen stehen und traf in der 44. zum 1:0. Die zweite Halbzeit begann wie Erste. Nur dass die Hausherren diesmal die Chancen hatten. Doch weder der Nachschuss von Marcus Richter, noch die Möglichkeit von Norman May (47., 48.) fanden den Weg ins Ziel. Rabu fand einfach nicht mehr ins Spiel. Vor allem vergas man nun mit dem Wind im Rücken spielend auch mal zu schießen. So verstrich die Zeit und auch die Auswechselungen fruchteten nicht. Bis sich in der 84. Sebastian Drabe mal ein Herz fasste und aus 25-m abzog. Knapp neben das Tor ist aber eben auch vorbei. Bei Lampertswalde ließen nun langsam die Kräfte nach und die Gäste bekamen noch einige gute Freistoßgelegenheiten in der Schlussphase. Doch deren Ausführungen waren sehr ausbaufähig. So blieb die letzte nennenswerte Aktion dieses Spieles, das Lampes Marcus Thiele in der 93. noch mit Gelb-Rot vom sehr gut agierenden Schiri bedacht wurde. Und Rabu musste mit der Erkenntnis leben, wer vorn keine Tore macht, kriegt hinten irgendwann mal einen rein.

 

RaWe

   

fussballerzitate.de

Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio. (etwas später dann) Ich meinte: ein Quartett

Fritz Walter jun.

   
© TSV 1862 Radeburg