19. Spieltag TSV 1862 Radeburg - BSG Stahl Riesa 2.

Sechs Heimtore im Sechspunktespiel

 

Eine furiose Anfangsviertelstunde sahen die Zuschauer in Radeburg. Nach flüssigem Angriff in der 9. Minute wurde das Leder auf Rechts zu Erik Kraut durchgesteckt. Der zögerte nicht lange und sein Schuss schlug im kurzen Eck zum 1:0 ein. Dies gefiel Riesas Rene Müller wohl nicht so sehr, jedenfalls musste er eine Minute später wegen Schiedsrichterbeleidigung mit glatt Rot den Platz verlassen. Wieder eine Minute später bereits das 2:0.

Vom eigenen Strafraum heraus spielten die Gelb-Schwarzen mit Kurzpässen in Bayerngenauigkeit und Dortmund Tempo herrlich Sebastian Drabe frei. Der tunnelte dann auch noch den Torwart. Riesas Unheil nahm weiter seinen Lauf, denn in der 13. musste Tobias Benkenstein verletzt ausgewechselt werden. Danach schüttelten sich erstmal beide Teams. Die Stahl-Reserve stellte taktisch um und die Hausherren rannten sich fest. Leider verletzte sich auf ihrer Seite in der 36. Sebastian Rothe ohne gegnerische Einwirkung so schwer, dass er ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Nach Acht minütiger Zwangspause lief das Spiel dann weiter, ohne noch einen spielerischen Höhepunkt bis zur Pause aufzuweisen. Gleich nach dem Wechsel zeigte der Schiri nach Foul an Hagen Schurig auf den Punkt. Kay Richter verwandelte wie gewohnt sicher zum 3:0. Rabu hatte nun Lust auf mehr, brachte die dezimierten Gäste immer wieder in Verlegenheit.In der 57. war Marcel Weber links durch, scheiterte erst am Keeper und setzte dann den Nachschuss auch noch drüber. In der 59. unterschätzte Kai Drabe im Tor einen Riesaer Distanzschuss wohl etwas, die Kugel klatschte plötzlich an die Querlatte. Quasi im Gegenzug spielt Schurig wieder Weber frei, diesmal behielt er die Nerven und netzte zum 4:0 ein. In der 68. wurde ein Steilpass von Jürgen Anders praktisch zum Torschuss. Keiner kam an den Ball heran, bevor ihn S. Drabe mit letztem Einsatz über die Linie zum 5:0 stocherte. So ganz hatte sich Riesa aber noch nicht aufgegeben, in der 79. behielt Johannes Runge nach feinem Zuspiel die Übersicht und verkürzte auf 1:5. Den Schlusspunkt setzten aber wieder die Gastgeber in der 81. Weber zog von Rechtsaußen parallel zum Strafraum in die Mitte und hämmerte die Kugel aus vollem Lauf mit Links ins Angel, eines Tor des Monats würdig. Rabu hatte die Aufgabe angenommen und klarer als erwartet den Kontrahent erstmal auf Distanz gehalten.

 

RaWe

   

fussballerzitate.de

Also bei mir geht das mit dem linken Fuß genauer und mit dem rechten fester! (Moderator: "Und mit welchem Fuß schießen sie jetzt auf die Torwand?") Ja, mit dem rechten! (im Sportstudio auf die Frage, mit welchem Fuß er schießt)

Andreas Brehme

   
© TSV 1862 Radeburg