26. Spieltag SG Canitz - TSV 1862 Radeburg

Der Aufwärtstrend setzte sich fort, dem Kreismeister erste Saisonniederlage beigefügt

 

Kreinitz nahm die anstehende Kreismeisterehrung gleich zum Anlass um das letzte Punktspiel im Rahmen eines großen Sportfestes auszutragen. Außerdem wollte man unbedingt die Saison ungeschlagen beenden. Doch die Rechnung wurde ohne den Gast gemacht. Zwar musste sich Kai Drabe im TSV-Gehäuse in der 3. Minute mächtig strecken um ein Geschoss des Kreinitzers Torjäger Kögler zur Ecke zu lenken, dann bekam Rabu das Geschehen immer besser in Griff. Die Dreierabwehrkette mit Hagen Schurig, Christoph Berhrisch und Kay Richter funktionierte tadellos und die Überzahl im Mittelfeld nutzte man um immer wieder schnelle Gegenangriffe über die Außenposition zu inszenieren. Das hatten die Gastgeber wohl nicht auf der Rechnung, denn es ergab sich nun ein klares Chancenplus für die Zillestädter. In der 16. musste Andre Scheiblich nach Pass von Tommy Klotsche völlig freigespielt, eigentlich schon den Führungstreffer machen, zögerte aber zu lange beim Abschluss.

Weiterlesen: 26. Spieltag SG Canitz - TSV 1862 Radeburg

25. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lok Nossen

Leicht, locker und hochmotiviert zum höchsten Saisonsieg

 

Vor dem Anstoß wurde Rabus Chefcoach Steffen „Karle“ Schiefner feierlich verabschiedet. Auf 47 Jahre aktiv beim TSV als Spieler und Trainer, die letzten Sieben davon als „Chef“ der 1. Männer, kann er zurück blicken, bevor er nun erstmal in den fußballerischen Ruhestand geht. Vielen Dank „Karle“, Du hast das Gesicht des Radeburger Fußballs mit geprägt. Entsprechend motiviert begannen die Zillestädter auch das Spiel gegen den Tabellenletzten. Präzise Pässe auf die Außen stellte die Nossener gleich vor ein Problem. In der 11. Minute wurde Oliver Geißenhainer nach einer Flanke im Luftduell von den Gästen regelwidrig abgeräumt, den fälligen Elfer verwandelte Kay Richter in gewohnt sicherer Manier. In der 18. startete Geißenhainer energisch auf Rechts durch, seine halbhohe Eingabe verwertete Andre Scheiblich spektakulär mit der Hacke zum 2:0.

Weiterlesen: 25. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lok Nossen

23. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Fortschritt Meißen-West

Verdienter Sieg in einem gutklassigem Match

 

Fortschritt begann das Spiel mit einer offensiven Ausrichtung und sorgte so von Beginn an für Ausgeglichenheit auf dem Feld. Erarbeitete sich auch die erste Chance im Spiel. In der 11. Minute strich ein noch leicht abgefälschter 20-m Knaller von Sven Kahlert nur um Zentimeter am Winkel des Radeburger Gehäuses vorbei. Die Gastgeber versuchten es mit vielen Diagonalbällen die Meißner Abwehr auszuhebeln. Besonders die von Linksverteidiger von Kay Richter waren an diesem Tag eine Waffe. Ob kurz oder lang gespielt, sie erreichten immer den Mitspieler und sorgten so für große Gefahr über die schnellen Spitzen. In der 18. war Andreas Thieme dadurch rechts frei. Spielte auch klug zum in der Mitte freistehenden Oliver Geißenhainer ab. Der verzog aber aus Nahdistanz.

Weiterlesen: 23. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Fortschritt Meißen-West

21. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lampertswalde

Das beste am Spiel war noch das Resultat

 

Rabu begann das Match mit dem stürmischen Wind im Rücken. Und fand keine Einstellung zu den Witterungsverhältnissen. Da sich im Mittelfeld keiner fand der sich den Hut aufsetzte gab es keinen Spielfluß. Distanzschüsse wurden regelrecht vom Winde verweht. Erst nach einer Viertelstunde entstand so etwas wie Druck aufs Gästetor, allerdings ohne große zwingende Möglichkeiten zu kreieren. Der erste richtige Aufreger resultierte aus der 28. Minute. Nach Eckball der Gelb-Schwarzen kam Tim Peukert außerhalb des Strafraumes zum Schuss. Martin Bade im Lampertswalter Gehäuse bekam gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte das Leder an die Latte.

Weiterlesen: 21. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lampertswalde

19. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Röderau-Bobersen

Nach Führung völlig von der Rolle gekommen

 

Die erste Chance in diesem Spiel besaßen die Gastgeber. Nach Eckball für Rabu in der 4. Minute erwischte Christoph Behrisch frei vorm Tor nur in Rücklage, so  dass dieser über die Querlatte strich. Die mit einigen integrierten Sportfreunden angetretenen Gäste sahen sich weiteren stürmischen Angriffen der Zillestädter ausgesetzt. So konnte Andre Scheiblich in der 13. nur durch Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Kay Richter verwandelte wie gewohnt ganz sicher den Elfer zum 1:0. In der 18. ein gelungener Seitenwechsel auf den Links durchstartenden Oliver Geißenhainer. Der zog bis zur Grundlinie durch und sah an der Sechszehn den freistehenden Andreas Thieme. Gegen dessen platzierten Schuss an den Innenpfosten war kein Kraut gewachsen, es stand 2:0.

Weiterlesen: 19. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Röderau-Bobersen

18. Spieltag Berbisdorfer SV - TSV 1862 Radeburg

Zwei Standarts sorgten für ein „nur“ Remis im Stadtderby

 

Bereits nach 57 Sekunden konnte Rabu in Führung gehen. Andre Scheiblich stand plötzlich völlig frei vor Keeper Patrick Pampel, setzte seinen Heber über ihn aber zu hoch an. Überhaupt hätte Scheiblich die Gastgeber in der ersten Viertelstunde allein bezwingen können. Da Berbisdorfs Abwehr mit den hohen Bällen über sie hinweg gar nicht zu recht kam, tauchte er gleich noch dreimal allein vorm Torwart auf (6. 11. und 16. Minute). Doch Rabus Torjäger hatte wohl seine Töppen verkehrt rum angezogen, denn nicht eine Chance wurde verwertet. Zu allem Überfluss strich auch noch Michael Kotsch´s Flachschuss in der 18. knapp am Pfosten vorbei.

Weiterlesen: 18. Spieltag Berbisdorfer SV - TSV 1862 Radeburg

17. Spieltag TSV 1862 Radeburg - LSV Tauscha

Sieg in den letzten Minuten noch aus den Händen gegeben

 

Im Gegensatz zum Hinspiel agierten beide Teams in der Anfangsphase sehr vorsichtig. Das hieß, es passierte gar nichts vor beiden Toren. Zumal der Hartplatz seinem Namen alle Ehre machte, er war schwer zu bespielen. In der 17. Minute eroberte sich Michael Kotsch das Leder im Mittelfeld. Passte klug auf Rechts zum gestarteten Andre Scheiblich. Doch der bekam den springenden Ball nicht unter Kontrolle, sein Schüßchen bedeutete keine Gefahr für Veit Griebsch im Tauschaer Gehäuse. Rabu versuchte nun den Ball flach zu halten und war damit gut beraten. Eindeutig die aktivere Elf bestimmte man das Geschehen auf dem Platz. Nur zum Abschluss kam man kaum. Einzig in der 29. lag der Torschrei auf den Lippen.

Weiterlesen: 17. Spieltag TSV 1862 Radeburg - LSV Tauscha

15. Spieltag TSV 1862 Radeburg - Großenhainer FV 2.

Mit deutlichem Sieg Platz im Vorderfeld behauptet

 

Es sollte ein sehr offenes Spiel werden. Nach 2 Minuten hatte der GFV die erste dicke Gelegenheit, Rabu dann in der 5. Beide wurden vergeben. Ein gefühlvoller Freistoß der Gäste in der 8. drehte äußerst knapp am Radeburger Tor vorbei. Zwei Minuten später konnte Andre Scheiblich einen Lupfer von Michael Kotsch über die Abwehr noch nicht verwerten. In der 11. entwischte Oliver Geißenhainer auf Links den Gästen. Seine flache Eingabe erreichte Scheiblich und nach kleiner Pirouette netzte der trocken ein. Sebastian Drabe schaut seinem Abwehrversuch in der 16. erstaunt hinterher, fast wäre er im eigenen Netz gelandet. In der 23. steckte Thomas Henker geschickt zu Scheiblich auf Rechts durch, der traf ins lange Eck zum 2:0.

Weiterlesen: 15. Spieltag TSV 1862 Radeburg - Großenhainer FV 2.

   

fussballerzitate.de

Wir hätten noch drei Stunden weiterspielen können. Dann hätten wir trotzdem 1:0 gewonnen (Augsburgs Torschütze über das Unvermögen des HSV vor dem gegnerischen Tor)

Jan-Ingwer Callsen-Bracker

   
© TSV 1862 Radeburg