25. Spieltag TSV 1862 Radeburg - SV Lok Nossen

Rekordergebnis, Hattrick und Lattentreffer

 

Sicherlich gingen die Gastgeber als hoher Favorit in dieses Treffen, aber so ein Resultat hatte wohl keiner auf dem Zettel. Wie sich die Gäste aber auch an diesem Tag präsentierten sprach nicht für eine Kreisoberligatauglichkeit. Einfache Bälle in die Schnittstellen der sehr porösen Viererkette und es brannte durch die klaren Schnelligkeitsvorteile der Hausherren lichterloh vorm Nossener Kasten. Der Torreigen wurde schon in der 6. Minute eröffnet. Ein abgewehrter Eckball kam in den Strafraum zurück und Tim Peukert erzielte volley mit technisch gekonnten Schuss aus der Drehung das 1:0. Andreas Thieme traf in der 9. nur die Querlatte. Dann kam die Zeit von Torjäger Tommy Klotsche. In der 13., 17. Und 35. schoss er einen lupenreinen Hattrick zur 4:0 Führung heraus, dreimal leistete dabei Thomas Henker hervorragende Zuarbeit. Dazwischen hatte Andre Scheiblich mit seinem Pfostenschuss in der 14. auch noch Pech. Nach dem Wechsel hielten die spielerisch klar unterlegenen Gäste eine Viertelstunde noch das Ergebnis, dann zollten sie der großen Hitze und den nie nachlassenden Zillestädtern Tribut. Verzeichneten in der 52. durch einen Distanzschuss gar auch einen Innenpfostentreffer, der aber zum Abstoß ins Toraus trudelte. Dann spielte Rabu Katz und Maus mit dem bereits feststehenden Absteiger. Andre Scheiblich (58. + 76.), Tim Peukert (63.), Tommy Klotsche (72.) und Andreas Thieme (70., 82. besonders tolle Vorarbeit von Kay Richter und 88.) ließen es ordentlich krachen und schraubten das Resultat zu einem Rekordergebnis der 1. Männer in einem Punktspiel für den TSV. Einen Spieltag vor Schluss der Saison 2016/17 in der Kreisoberliga Meißen dürfte das auch für einen Ligarekord reichen. Nach dem 4:1 beim bis dahin ungeschlagenem Spitzenreiter und Aufsteiger TuS Weinböhla ein weiterer Paukenschlag der Gelb-Schwarzen zum Saisonhalali.

RaWe

   

fussballerzitate.de

Die Brasilianer sind ja auch alle technisch serviert

Andreas Brehme

   
© TSV 1862 Radeburg